Skip to main content

IvAF NRW unterstützt geflüchtete Menschen
beim Einstieg ins Arbeits- und Berufsleben

IvAF NRW besteht aus zehn Projektverbünden – zu den Akteuren zählen unter anderem Flüchtlingsberatungsstellen, Beschäftigungs- und Qualifizierungsträger, Wohlfahrtsverbände, Bildungsträger und Arbeitsverwaltungen.

Was wir tun

  • Beratung zu aufenthaltsrechtlichen Fragen und zum Arbeitsmarktzugang
  • Vermittlung in Arbeit, Ausbildung und Schule
  • Hilfestellung bei der Anerkennung ausländischer Berufsabschlüsse
  • Unterstützung bei der Suche nach geeigneten Sprachkursen, Qualifizierungsangeboten und Praktikumsstellen
  • Arbeitgeberberatung
  • Austausch und Zusammenarbeit mit allen relevanten Akteuren u.a. des Ausbildungs-, Weiterbildungs- und Arbeitsmarktes, der städtischen Behörden sowie der Flüchtlingshilfe und Migrantenorganisationen
  • Schulung von Mitarbeiter*innen aus Behörden, Arbeitsagenturen, Jobcentern, Unternehmen, Kammern, Verbänden, Kommunen, Weiterbildungsträgern; Ehrenamtliche, Sozialarbeiter*innen, Lehrer*innen und alle interessierten Mitbürger*innen

Die IvAF-Netzwerke in NRW werden im Rahmen der ESF Integrationsrichtlinie Bund im Handlungsschwerpunkt „Integration von Asylbewerberinnen, Asylbewerbern und Flüchtlingen (IvAF)“ durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds gefördert.